Musikschule macht sich bezahlt!

Ein Instrument zu lernen verbessert Gehirnfunktionen

Wer als Kind ein Musikinstrument lernt, schult damit sein Gehirn für das ganze Leben. Das berichten Forscher der University of Kansas in der Zeitschrift „Neuropsychology“. Erstmals konnten sie die Folgen des Musizierens im Kindesalter auch für das Seniorenalter dokumentieren. Mehrere Gehirnfunktionen werden durch den Instrumentalunterricht nachhaltig verbessert. Die Forscher untersuchten 70 gesunde Erwachsene zwischen 60 und 83 Jahren, die sie je nach musikalischer Erfahrung in drei Gruppen gliederten. Der erste Teil hatte länger als zehn Jahre hobbymäßig ein Instrument gelernt, der zweite Teil weniger lange, der dritte Teil gar nicht. In kognitiven Tests schnitten diejenigen am besten ab, die als Kind ein Instrument gelernt hatten – besonders wenn es um das räumlich-visuelle Gedächtnis, um Objektbezeichnungen oder um die Anpassungsfähigkeit an neue Informationen ging. Je länger die beobachteten Senioren als Kind Instrumentalunterricht genommen hatten, desto besser schnitten sie bei den Gehirntests ab. Zusätzliche Vorteile bringt das gemeinsame Musizieren in einem Orchester. Es werden nicht nur das Gemeinschaftsgefühl gefördert, man spielt zudem mit allen Sinnen, muss man doch auf die Orchestermitglieder hören, um gemeinsam zum Erfolg zu kommen.

Quellen: http://pressetext.com/news/090801003/musizieren-ist-ein-meisterstueck-des-gehirns/

http://www.pressetext.at/news/110422002/musikschule-macht-sich-lebenslang-bezahlt/

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Ausrückungen
Zufällige Fotos:
IMG_1340 DSC_0235 img_0251 img_0304 DSC_0614 DSC_0351 20190330_105649 20190602_123102
Interne Termine
  • No Events